Aktuell

02. Nov 2018

Nationaler Tag der Naturhistorischen Sammlungen

Am Samstag, 17. November 2018, organisiert die Swiss Systematics Society zum ersten Mal den Nationalen Tag der Naturhistorischen Sammlungen. Um diese einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen, öffnen Museen, botanische Gärten, Universitäten und weitere Institutionen ihre Türen und bieten einen einmaligen Blick hinter die Kulissen. Auch wir laden die Besuchenden ein, sich ein Bild der Schätze zu machen, die in unseren Archiven des Lebens lagern.

Von den rund acht Millionen Objekten, die wir bewahren, befinden sich drei Millionen in den Sammlungskellern des Berribaus an der Augustinergasse. Dorthin führen Kuratoren und Sammlungsexperten am Nationalen Tag der Naturhistorischen Sammlungen die Besuchenden, erklären den Wert und Nutzen der Sammlungen und erzählen spannende und verblüffende Geschichten über einzelne Objekte. 

Archivführungen (Deutsch und Englisch)

13.00 Uhr
Basil Thüring, «Vom Einzeller zum Wal: ein Einblick in die Sammlungen»
Ambros Hänggi, «Wirbellose: Bewahren im Alkohol – fast für die Ewigkeit»

14.00 Uhr
Michael Knappertsbusch, «Vom Sinn der Sammlungen»
Edi Stöckli, «Keep cool – furs and feathers for the future»

15.00 Uhr
André Puschnig, «Kristalle: Überraschend und zum Anfassen»
Ambros Hänggi, «Wirbeltiere: Bewahren im Alkohol – fast für die Ewigkeit»

16.00 Uhr
Michael Knappertsbusch, «Why we collect»
Edi Stöckli, «Bewahren im Kalten – Felle und Federn für Forschung»

Vortrag (Deutsch)

14.00 Uhr
Zusätzlich zu den Führungen berichtet die Kuratorin Entomologie, Seraina Klopfstein, welche neuen Erkenntnisse die moderne Forschung aus alten Sammlungen gewinnt.

 

Auf einen Blick

Hier finden Sie die vollständige Liste der Institutionen, welche sich am Nationalen Tag der Naturhistorischen Sammlungen beteiligen.

Eintritt

Alle Angebote sind im normalen Ticketpreis inbegriffen. Willkommen sind auch Familien mit Kindern ab zehn Jahren.