Ausbildung

1968
Universität Freiburg i.Br.: Promotion zum Dr. rer. nat. (summa cum laude)

1956 – 1963
Studium der Geologie und Paläontologie an den Universitäten Freiburg i.Br., Kiel und Freiburg i.Br., Abschluss: Diplom-Geologe

1949 – 1956
Oberschule am Barkhof in Bremen, Abschluss: Abitur

Berufliche Stationen

Seit 2000 in Pension

2000
Leiter der Abteilung Paläoanthropologie und Quartärpaläontologie am Forschungsinstitut Senckenberg in Frankfurt a.M. und Weimar

1982 – 1999
Leiter der Abteilung Paläoanthropologie am Forschungsinstitut Senckenberg Frankfurt

1977 – 2000
Kustos und Leiter der Sektion Paläoanthropologie am Forschungsinstitut Senckenberg Frankfurt

1971 – 1977
Wissenschaftlicher Assistent am Forschungsinstitut Senckenberg Frankfurt

1969 – 1970
Wiss. Assistent (DFG) von Prof. Dr. G.H.R. von Koenigswald am Forschungsinstitut Senckenberg in Frankfurt a.M.

1968 – 1969
Wissenschaftlicher Assistent am Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Freiburg i.Br.

1964 – 1966
Stipendiat der Stiftung Volkswagenwerk

Publikationen

1968
FRANZEN, J.L.: Revision der Gattung Palaeotherium CUVIER 1804 (Palaeotheriidae, Perissodactyla, Mammalia). – Dissertation, Universität Freiburg im Breisgau, 2 Bände., 1-181 S., 20 Abb., 35 Taf., 15 Tab.; Freiburg i.Br.

1994
FRANZEN, J.L.: The Messel Primates and Anthropoid Origins. – In FLEAGLE, J.F. & KAY, R.F. (Eds.): Anthropoid Origins: 99-122; New York (Plenum Press).

2003
FRANZEN JL & WILDE V:  First gut content of a fossil primate. – Journal of Human Evolution, 44 (2003): 373-378, 4 Figs.; London.

2006
FRANZEN, J.L.: A pregnant mare with preserved placenta from the Middle Eocene maar of Eckfeld, Germany. – Palaeontographica, (A) 278: 27-35.

2007
FRANZEN, J.L.: Eozäne Equoidea (Mammalia, Perissodactyla) aus der Grube Messel bei Darmstadt (Deutschland). Funde der Jahre

1969 – 2000
Schweizerische Paläontologische Abhandlungen, 127: 1-245.

2009
FRANZEN, J.L., GINGERICH, P.D., HABERSETZER, J., HURUM, J.H., KOENIGSWALD, W.V. & SMITH, H.: Complete Primate Skeleton from the Middle Eocene of Messel in Germany: Morphology and Paleobiology. – PLOS ONE, 4 (5): 1-27; e5723. DOI: 10.1371/journal.pone.0005723.

2015
FRANZEN, J.L., AURICH, C. & HABERSETZER J.: Description of a Well Preserved Fetus of the European Eocene Equoid Eurohippus messelensis. – PLOS ONE. DOI: 10.1371/journal.pone.0137985.

Jens Franzen Publikationen

Projekte und Museumsaktivitäten

1969
Konzept und Aufbau der Ausstellung zur Evolution des Menschen am Senckenberg-Museum in Frankfurt a.M.

1973 – 1984
Initiierung und Organisation des Protestes der Internationalen Wissenschaft gegen die Einrichtung einer Mülldeponie in der Grube Messel bei Darmstadt

1973 – 1996
Co-Projektleitung der Grabung Dorn-Dürkheim (Rheinhessen) des Forschungsinstituts Senckenberg

1975 – 1984
Gründer und Leiter des Projektes Messelforschung des Forschungsinstituts Senckenberg

1987
Wissenschaftlicher Berater der Gemeinde Messel beim Prozess vor dem Obersten Verwaltungsgerichtshof des Landes Hessen in Kassel gegen die Einrichtung einer Mülldeponie in der Grube Messel

1996 – 2000
Co-Projektleitung der Grabung Eppelsheim (Rheinhessen) des Forschungsinstituts Senckenberg

2001
Konzept und Aufbau des Dinotherium-Museums in Eppelsheim