Schlupfloch Vom Ei zum Falter

Hat sich eine Raupe aus dem Ei gekämpft, frisst sie, soviel sie kann. Sie ändert ihr Aussehen, wächst und verpuppt sich, um schliesslich als wunderschöner Falter aus der Puppenhülle zu schlüpfen und durch die Lüfte zu fliegen. Diese bemerkenswerten Entwicklungsschritte des Schmetterlings zeigen wir am Beispiel des einheimischen Schwalbenschwanzes. Das Schlupfloch richtet sich primär an Kinder.

Schmetterlinge vollziehen im Laufe ihres Lebens eine Verwandlung, die sogenannte vollständige Metamorphose. Auch Käfer, Fliegen und Hautflügler wie etwa Ameisen oder Bienen verwandeln sich komplett.

Am Beispiel eines einheimischen Schmetterlings, des Schwalbenschwanzes, ist diese Ausstellung dem Reiz der Verwandlung auf der Spur und zeigt die verschiedenen Entwicklungsschritte dieses faszinierenden Tieres. Vom Ei zur Raupe, von der Raupe zur Puppe, aus der Puppenhülle zum Falter: Jeder Schmetterling macht diese Stadien durch. Je nach Schmetterlingsart dauern die einzelnen Phasen unterschiedlich lange.

Die kleine Ausstellung ist in erster Linie für Kinder gedacht. Sie können sich aktiv in die Lebensgeschichte eines Schwalbenschwanzes vertiefen, die Verwandlungsschritte beobachten, der Raupe die richtige Nahrung zuordnen oder die Düfte der Futterpflanzen erkennen. Originalobjekte, ausdrucksstarke Illustrationen und abwechslungsreiche Entdeckungsmöglichkeiten verhelfen dem kleinen Raum zu seinem wirkungsvollen Auftritt.

Projektleitung

Jessica Baumgartner, Bildung & Vermittlung

Szenografie

emyl GmbH, Basel

Illustrationen
Lorenz Rieser, Luzern

Grafik Ausstellungstexte
Schaerer de Carli Design und Kommunikation, Basel

Montage Texte
Arni Siebdruck, Basel

Medien
tweaklab, Basel

Leihgeber und Donatoren
Werner Bohren (Raupenpräparate), Courtesy of Roger Meissen, University of Missouri (Audiofile, Frassgeräusch einer Raupe), Marc de Roche (Puppenpräparate)