22. Jan.

MUMIEN – Rätsel der Zeit

Sonntagsführung
11.00 und 14.00
Eintritt Sonderausstellung

Die einstündige Führung durch die Sonderausstellung MUMIEN – Rätsel der Zeit bietet eine besondere Gelegenheit, in die Thematik einzutauchen. Staunen Sie mit, stellen Sie Fragen und entdecken Sie Details, die Ihnen sonst vielleicht entgehen.

29. Jan.

MUMIEN – Rätsel der Zeit

Sonntagsführung
11.00 und 14.00
Eintritt Sonderausstellung

Die einstündige Führung durch die Sonderausstellung MUMIEN – Rätsel der Zeit bietet eine besondere Gelegenheit, in die Thematik einzutauchen. Staunen Sie mit, stellen Sie Fragen und entdecken Sie Details, die Ihnen sonst vielleicht entgehen.

29. Jan.

Sonntagsmatinee

Erleben Sie den Ötzi-Experten Dr. Albert Zink
mit einem Vortrag und im persönlichen Gespräch
11.00 – 12.30 (inkl. Pause)
Museumseintritt

Auf Du und Du mit dem Eismensch Ötzi. Es gibt nur einen, der dies mit Fug’ und Recht von sich behaupten kann: Albert Zink. Keiner kennt die Geheimnisse der sensationell gut erhaltenen Gletschermumie so porentief wie der DNA-Detektiv Zink. Er ist den Rätseln um Ötzi am dichtesten auf den Fersen. Der Leiter des «Instituts für Mumien und des Iceman» in Bozen ist zu Gast im Naturhistorischen Museum Basel. Er berichtet über die aktuellsten Erkenntnisse rund um Ötzi und erklärt, welche Einsichten über die Lebensumstände der alpinen Bevölkerung der Jungsteinzeit dank dem Mann aus dem Eis gewonnen werden konnten.

Im anschliessenden Gespräch lernen die Besucher den Wissenschaftler näher kennen und erfahren mehr darüber, warum Mumien eine zentrale Rolle in Albert Zinks Leben spielen.
Ähnlich passioniert ist der Anthropologe Gerhard Hotz, der seit Jahren Skelette erforscht. Worin liegt die Faszination, sich mit toten Menschen zu beschäftigen, die zum Teil Jahrtausende alt sind? Warum ist es für uns heute von Bedeutung, wenn wir wissen, wie die Menschen in der Vergangenheit gelebt haben?
Der Basler Journalist Bernhard Senn nähert sich den beiden Wissenschaftlern im persönlichen Gespräch und versucht herauszufinden, was sie antreibt bei ihrer Suche nach Erkenntnis.

29. Jan.

Virtuelle Reise

Schicht für Schicht im virtuellen Raum das Innere einer Mumie freilegen
13.00 – 16.30
Museumseintritt

In Kooperation mit dem Department for Biomedical Engineering der Universität Basel und dem Anatomischen Institut der Universität Basel

Auf so einer Reise waren Sie noch nie! Spektakulär ist die Möglichkeit, in einen virtuellen Raum einzutreten und dabei die Mumie als dreidimensionales Objekt zu betrachten und zu erkunden. Eine vom Department for Biomedical Engineering der Universität Basel für Mediziner entwickelte Software ermöglicht es, mit einer entsprechenden Brille und technischem Werkzeug ausgestattet Schicht für Schicht ins Innere einer Mumie einzutauchen und so den darin verborgenen Geheimnissen auf die Spur zu kommen. Das Naturhistorische Museum Basel bietet den Besuchern erstmals und exklusiv die Gelegenheit, sich auf diese abenteuerliche Reise zu begeben.