Das Museum in Zahlen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eine Dienststelle des Präsidialdepartements. Im Folgenden sind die wichtigsten Finanz-, Forschungs- und Besucherzahlen 2018 dargestellt.

Einnahmen

Unsere Einnahmen bestehen zu 87.1% aus den Beitragen des Kantons Basel-Stadt. Daneben finanzieren wir den Museumsbetrieb mit Eintrittsgeldern, Verkäufen aus dem Museumsshop, Erträgen aus Dienstleistungen sowie mit Drittmitteln von Sponsoren, Gönnern und Stiftungen.

Ausgaben

50,9% der Ausgaben sind Personalkosten. 29,5% werden fur die Mietkosten der Museumsraumlichkeiten benötigt. Rund einen Fünftel der Ausgaben werden für den Museumsbetrieb, den Unterhalt der Sammlungen, die Forschung sowie für Ausstellungen aufgewendet.

Einnahmen im Detail

Eintritte 535'633.– 5.66%
Museumsshop 155'601.– 1.64%
Übrige Erträge 218'373.– 2.31%
Drittmittel 312'834.– 3.30%
Öffentliche Beiträge 8'245'950.– 87.09%
     
Total 9'468'391. 100%

Ausgaben im Detail

Sachkosten 1'857'453.– 19.6%
Miete Liegenschaft 2'792'688.– 29.5%
Personalkosten 4'818'250.– 50.9%
     
Total 9'468'391. 100%

BesucherInnen und NutzerInnen

Dauerausstellungen 69'386 51.6%
Sonderausstellung Wildlife Photographer of the Year (2018) 37'535 27.9%
Sonderausstellung Unterwegs im Ohr 11'001 8.2%
Veranstaltungen Dritte 6'437 4.8%
Museumsnacht 10'009 7.4%
     
Total BesucherInnen & NutzerInnen 134'368 100%

Schulklassen

Basel-Stadt 1'133 71.4%
Basel-Land 369 23.3%
Übrige Schweiz 44 2.8%
Ausland 41 2.6%
     
Total 1'587 100%

Kennzahlen Sammlungen und Forschung

Anzahl Ausleihen von Objekten   19'750
Anzahl Besuchertage Gastwissenschaftler   435
Anzahl neue Sammlungsobjekte   16'950
Wissenschaftliche Publikationen von eigenen Mitarbeitenden   79
Wissenschaftliche Publikationen ext. Wissenschaftler über Teile der Sammlung   76