Earth Photo Wettbewerb

Jetzt mitmachen und Bild einreichen
Einsendeschluss: 18. Juni 2018

mehr

17. Jun.

Art Basel Parcours

Julian Charrière, Mark Manders, Rivane Neuenschwander
10.00 – 19.00
Eintritt frei

Julian Charrière
Der in Südostasien gedrehte Film 'An Invitation to Disappear' von Julian Charrière zeichnet ein psychosoziales, transzendentes Rave-Set in den Feldern einer Palmölplantage auf.

Mark Manders
'Room with Three Dead Birds and Falling Dictionary' ist ein grosser Raum, der mit einer Leinwand bedeckt ist, unter der sich mehrere Schaumschichten befinden. Darunter, wie der Titel schon sagt, sind drei tote Vögel. Wegen der vielen Schaumschichten ist es unmöglich zu sehen, wo genau die Vögel versteckt sind. So wie wir, egal wo, auf unbemerkten Schichten von Tod gehen, indem wir auf den Boden mit den darin enthaltenen Pflanzen und Insekten treten.

Rivane Neuenschwander
'Cabra-Cega' ist von einem alten Kinderspiel inspiriert, das als 'Blinde Kuh' bekannt ist. Rivane Neuenschwander nutzt die Technik des blinden Zeichnens: Sie beobachtet das Quellbild und nicht ihre eigene Hand, wenn sie Markierungen aufs Papier setzt. Beim Betreten eines abgedunkelten Raums treffen die Betrachtenden auf Bilder von Monstern, imaginären Kreaturen und Kriegs- und Zerstörungsszenen, die zum eigens in Auftrag gegebenen Soundtrack des experimentellen Musikers Arto Lindsay aufblitzen.

17. Jun.

'Schmetterling flieg'

Familienrundgang durch die Dauerausstellung
15.30 – 16.30
Eintritt Dauerausstellung

Während sich unsere Expertenführungen an Erwachsene richten, möchten wir auch unsere jungen Gäste in den Dauerausstellungen überraschen. Wir bieten Kindern und Familien abwechslungsreiche, kurzweilige Rundgänge in den Ausstellungen an und halten allerhand zum Anfassen, Erraten und Kombinieren für die Jüngsten bereit.

21. Jun.

Archaeogenetik – die Europäer im Spiegel ihrer DNS

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel
18.30 – 19.30
Mit Prof. Dr. Kurt W. Alt, Archäologie, Universität Basel
Eintritt frei

Der Übergang vom Jäger und Sammler zum sesshaften Leben mit Ackerbau und Viehzucht stellte die Menschen vor ca. 12 Tausend Jahren vor zahlreiche fundamentale Herausforderungen. Prof. Alt erzählt die Besiedlungs- und Bevölkerungsgeschichte Europas unter Beiziehung molekulargenetischer Daten.

01. Jul.

GEO-Tag der Natur auf dem Urnerboden

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Naturhistorischen Museums Basel sind aktiv beim Suchen und Bestimmen dabei.
09.00 – 17.30
Eintritt frei

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Eine Anmeldung ist – ausser für das Postauto und den Älpler- Zmorge – nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie hier.