21. Mär.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Hören unter der Erde – schlecht oder einfach nur anders?'

Prof. Dr. Sabine Begall, Fakultät für Biologie, Universität Duisburg-Essen
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Das Referat vom 21. März 2019 beschäftigt sich mit dem Aufbau des Ohres der afrikanischen Graumulle und geht der Frage nach, welche Rolle das Hören und die akustische Kommunikation im Leben dieser Tiere spielt. Denn der unterirdische Lebensraum weist viele Besonderheiten auf und etliche Säugetiere haben sich an ein dauerhaftes Leben unter Tage optimal angepasst. Zwar bieten die selbstgegrabenen Gänge einige Vorteile, doch ist die Sinneswelt unter der Erde sehr beschränkt. Besonders der Luftschall scheint durch das Substrat stark abgedämpft zu werden, so dass die Vermutung nahe liegt, dass der Hörsinn bei den unterirdisch lebenden Bewohnern von untergeordneter Bedeutung sei.

23. Mär.

Kinder führen Kinder durchs Ohr

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Mitglieder unseres "Ohrclubs" führen gleichaltrige Kinder und Jugendliche durch die Sonderausstellung

Im extra für diese Ausstellung gegründeten Club wirken Jugendliche und Kinder von 11 bis 16 Jahren aktiv im Rahmenprogramm mit. An mehreren Anlässen übernehmen sie eine wichtige Rolle, schauspielern und treten als Models in Videoclippings auf, helfen an der Vernissage mit, gestalten einen Raum für Veranstaltungen und bilden sich zu Expertinnen und Experten in Sachen Ohr aus, um dann Kinder und ihre Begleitpersonen durch die Ausstellung zu führen.

23. Mär.

Sprechstunde 'Ohren auf!' mit Hörimplantat-Ingenieurin Isabell Fraulob (MED-EL)

15.00 – 16.00
Eintritt Sonderausstellung, Sprechstunde inklusive

Seien Sie ganz Ohr, wenn die Hörimplantat-Ingenieurin Isabell Fraulob (MED-EL) zu erzählen beginnt. Stellen Sie ihr Fragen, bis Ihnen die Ohren wackeln.

24. Mär.

Sonntagsführung durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

11.00 – 12.00
Eintritt Sonderausstellung

Ohren sind einmalig. Wie ein Fingerabdruck gehören sie unverwechselbar zu uns. Angeschaut haben wir unsere Ohren wohl schon einige Male. Aber wer kann schon von sich behaupten, schon einmal im Innern eines Ohres herumspaziert zu sein? In unserer Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr' machen wir dies möglich. Die interaktive Familienausstellung lädt Kinder und Erwachsene ein, sich auf eine abenteuerliche Reise durchs Ohr zu machen, vom Aussen- ins Mittelohr zu steigen und von dort aus weiter ins Innenohr vorzudringen. An allerlei Stationen, an denen etwas angefasst und ausprobiert werden darf, können Jung und Alt staunen, wie das Ohr bei den Menschen und anderen Säugetieren aufgebaut ist, wie Wirbeltiere hören oder Töne produzieren. Wer wissen möchte, wie sich das Ohr der Säugetiere entwickelt hat, warum beim Tauchen Druck im Ohr entsteht und was passiert, wenn die kleinsten Knochen des Körpers – Hammer, Amboss und Steigbügel – nicht so zusammenarbeiten, wie sie sollten, findet auf dem Erlebnisrundgang die Antworten dazu. Wir wünschen viel Spass auf der Reise durch das Innere des Organs, das auch umschrieben wird als der Weg zum Herzen.

24. Mär.

Familienrundgang durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Kinder und Familien sind herzlich eingeladen, mit uns auf einen Rundgang durch die Ausstellung zu gehen und dabei einiges zu hören, was ihnen sonst mit Sicherheit entgangen wäre.

28. Mär.

Vernissage Sonderausstellung AQUA

18.30
Eintritt frei

Bären und Krokodile, tropische Wälder und abgrundtiefe Höhlen, Gletscherseen und fischreiche Flüsse: Dies ist eine kleine Auswahl der zahlreichen Motive, die der Freiburger Fotograf Michel Roggo – meist unter Wasser – mit seiner Kamera festgehalten hat. Vor acht Jahren startete Roggo sein ehrgeiziges "Freshwater Project" mit dem Ziel, die wichtigsten Gewässertypen unseres Planeten fotografisch festzuhalten. Dabei hatte Roggo ausschliesslich das Süsswasser im Visier. Mehr als 40 verschiedene Typen sind zusammengekommen.

Die Ausstellung zeigt die eindrückliche Unterwasserwelt in ihrer lichtdurchfluteten Schönheit und schafft Einblick in eine oft exotische Tier- und Pflanzenwelt. 'AQUA. Fotografien von Michel Roggo' ist eine Ausstellung des Naturhistorischen Museums Freiburg.

31. Mär.

Sonntagsführung durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

11.00 – 12.00
Eintritt Sonderausstellung

Ohren sind einmalig. Wie ein Fingerabdruck gehören sie unverwechselbar zu uns. Angeschaut haben wir unsere Ohren wohl schon einige Male. Aber wer kann schon von sich behaupten, schon einmal im Innern eines Ohres herumspaziert zu sein? In unserer Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr' machen wir dies möglich. Die interaktive Familienausstellung lädt Kinder und Erwachsene ein, sich auf eine abenteuerliche Reise durchs Ohr zu machen, vom Aussen- ins Mittelohr zu steigen und von dort aus weiter ins Innenohr vorzudringen. An allerlei Stationen, an denen etwas angefasst und ausprobiert werden darf, können Jung und Alt staunen, wie das Ohr bei den Menschen und anderen Säugetieren aufgebaut ist, wie Wirbeltiere hören oder Töne produzieren. Wer wissen möchte, wie sich das Ohr der Säugetiere entwickelt hat, warum beim Tauchen Druck im Ohr entsteht und was passiert, wenn die kleinsten Knochen des Körpers – Hammer, Amboss und Steigbügel – nicht so zusammenarbeiten, wie sie sollten, findet auf dem Erlebnisrundgang die Antworten dazu. Wir wünschen viel Spass auf der Reise durch das Innere des Organs, das auch umschrieben wird als der Weg zum Herzen.

31. Mär.

Familienrundgang durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Kinder und Familien sind herzlich eingeladen, mit uns auf einen Rundgang durch die Ausstellung zu gehen und dabei einiges zu hören, was ihnen sonst mit Sicherheit entgangen wäre.

04. Apr.

Vortrag des Fotografen Michel Roggo

18.30 – 19.30
Eintritt frei

Michel Roggo ist ein international anerkannter und mehrfach ausgezeichneter Spezialist für Fotografie im Süsswasser. Im Jahr 2010 startete er sein ehrgeiziges 'Freshwater Project', um auf die bedrohten aquatischen Lebensräume aufmerksam zu machen. Die dabei entstandenen Bilder sind in unserer Sonderausstellung 'AQUA – Fotografien von Michel Roggo' (29.03.-30.06.2019) zu sehen.

In seinem Vortrag berichtet Michel Roggo von den meist langen und abenteuerlichen Expeditionen, die er im Rahmen seines 'Freshwater Project' unternommen hat.

04. Apr.

AFTER HOURS. CHILLEN IM MUSEUM

Der Ausgehtipp für alle, die das Besondere mögen.
18.00 – 23.00
Eintritt frei, Getränke extra

Abends gratis in die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr', danach ein cooler Drink in der stimmungsvollen Bar im Museum: Was einmal ein Geheimtipp war, ist längst zum beliebten Treffpunkt geworden für all jene, die das Museum auch nachts lieben.

06. Apr.

Kinder führen Kinder durchs Ohr

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Mitglieder unseres "Ohrclubs" führen gleichaltrige Kinder und Jugendliche durch die Sonderausstellung

Im extra für diese Ausstellung gegründeten Club wirken Jugendliche und Kinder von 11 bis 16 Jahren aktiv im Rahmenprogramm mit. An mehreren Anlässen übernehmen sie eine wichtige Rolle, schauspielern und treten als Models in Videoclippings auf, helfen an der Vernissage mit, gestalten einen Raum für Veranstaltungen und bilden sich zu Expertinnen und Experten in Sachen Ohr aus, um dann Kinder und ihre Begleitpersonen durch die Ausstellung zu führen.

10. Apr.

Informationsveranstaltung zum Neubau Naturhistorisches Museum Basel und Staatsarchiv Basel-Stadt

18.00 – 19.00
Aula Naturhistorisches Museum Basel
Eintritt frei

Die beiden Co-Direktoren des Naturhistorischen Museums, Basil Thüring und David Alder, und die Staatsarchivarin Basel-Stadt, Esther Baur, präsentieren das gemeinsame Neubauprojekt.

Lassen Sie sich aus erster Hand informieren, wie das neue gemeinsame Zuhause der beiden Institutionen aussehen wird und stellen Sie uns Ihre Fragen.
Anhand eines Modells des geplanten Neubaus werden weitere Details des Projekts veranschaulicht.

11. Apr.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Von Erzen, Schlacken und Metallen'

Dr. des. Leandra Reitmaier-Naef, Universität Zürich
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Der Vortrag vom 11. April veranschaulicht, wie bereits um 1000 v.Chr. in den Schweizer Alpen bergmännisch Kupfererz abgebaut und zu metallischem Kupfer verarbeitet wurde. Die Arbeitsweise der prähistorischen Berg- und Hüttenleute wurde mit archäologischen Ausgrabungen und Geländesurveys aber auch naturwissenschaftlichen Analysen an Erzen und Schlacken rekonstruiert. Die Referentin zeigt die wichtigsten Fundstellen und den rekonstruierten Ablauf der Kupfergewinnung auf und bettet die Forschungsergebnisse in den übergeordneten archäologischen Kontext ein.

13. Apr.

Sprechstunde 'Ohren auf!' mit dem Dolmetscher für Gebärdensprache Gianni Ceresa

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung, Sprechstunde inklusive

Seien Sie ganz Ohr, wenn der Dolmetscher für Gebärdensprache Gianni Ceresa zu erzählen beginnt. Stellen Sie ihm Fragen, bis Ihnen die Ohren wackeln.

13. Apr.

Führung für Hörbehinderte durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

Führung mit Gebärdendolmetscher
15.00 – 16.00
Eintritt frei, beschränkte Platzzahl - Anmeldung: eduard.stoeckli@bs.ch

Ohren sind einmalig. Wie ein Fingerabdruck gehören sie unverwechselbar zu uns. Angeschaut haben wir unsere Ohren wohl schon einige Male. Aber wer kann schon von sich behaupten, schon einmal im Innern eines Ohres herumspaziert zu sein? In unserer Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr' machen wir dies möglich. Die interaktive Familienausstellung lädt Kinder und Erwachsene ein, sich auf eine abenteuerliche Reise durchs Ohr zu machen, vom Aussen- ins Mittelohr zu steigen und von dort aus weiter ins Innenohr vorzudringen. An allerlei Stationen, an denen etwas angefasst und ausprobiert werden darf, können Jung und Alt staunen, wie das Ohr bei den Menschen und anderen Säugetieren aufgebaut ist, wie Wirbeltiere hören oder Töne produzieren. Wer wissen möchte, wie sich das Ohr der Säugetiere entwickelt hat, warum beim Tauchen Druck im Ohr entsteht und was passiert, wenn die kleinsten Knochen des Körpers – Hammer, Amboss und Steigbügel – nicht so zusammenarbeiten, wie sie sollten, findet auf dem Erlebnisrundgang die Antworten dazu. Wir wünschen viel Spass auf der Reise durch das Innere des Organs, das auch umschrieben wird als der Weg zum Herzen.

14. Apr.

Sonntagsführung durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

11.00 – 12.00
Eintritt Sonderausstellung

Ohren sind einmalig. Wie ein Fingerabdruck gehören sie unverwechselbar zu uns. Angeschaut haben wir unsere Ohren wohl schon einige Male. Aber wer kann schon von sich behaupten, schon einmal im Innern eines Ohres herumspaziert zu sein? In unserer Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr' machen wir dies möglich. Die interaktive Familienausstellung lädt Kinder und Erwachsene ein, sich auf eine abenteuerliche Reise durchs Ohr zu machen, vom Aussen- ins Mittelohr zu steigen und von dort aus weiter ins Innenohr vorzudringen. An allerlei Stationen, an denen etwas angefasst und ausprobiert werden darf, können Jung und Alt staunen, wie das Ohr bei den Menschen und anderen Säugetieren aufgebaut ist, wie Wirbeltiere hören oder Töne produzieren. Wer wissen möchte, wie sich das Ohr der Säugetiere entwickelt hat, warum beim Tauchen Druck im Ohr entsteht und was passiert, wenn die kleinsten Knochen des Körpers – Hammer, Amboss und Steigbügel – nicht so zusammenarbeiten, wie sie sollten, findet auf dem Erlebnisrundgang die Antworten dazu. Wir wünschen viel Spass auf der Reise durch das Innere des Organs, das auch umschrieben wird als der Weg zum Herzen.

14. Apr.

Sonntagsführung mit Michel Roggo durch die Sonderausstellung 'AQUA'

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Bären und Krokodile, tropische Feuchtgebiete und kristallklare Gletscherseen, farbenfrohe Lagunen und fischreiche Flüsse: Dies ist eine kleine Auswahl der zahlreichen Motive, die der Freiburger Fotograf Michel Roggo mit seiner Kamera festgehalten hat.

Die Ausstellung  AQUA – Fotografien von Michel Roggo zeigt eindrückliche Wasserlandschaften in ihrer lichtdurchfluteten Schönheit und schafft Einblicke in eine oft exotische Tier- und Pflanzenwelt. Diese Reise rund um den Globus lässt Sie staunen – über die Schönheit des Gornergletschers und der Verzasca ebenso wie über jene des Baikalsees oder der Iguazú-Wasserfälle.

Michel Roggo ist ein international anerkannter und mehrfach ausgezeichneter Spezialist für Fotografie im Süsswasser. Im Jahr 2010 startete er sein ehrgeiziges 'Freshwater Project', um auf die bedrohten aquatischen Lebensräume aufmerksam zu machen. Nach sieben Jahren und 40 fotografierten Gewässern schloss Michel Roggo das Projekt im Jahr 2017 ab.

14. Apr.

Familienrundgang durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Kinder und Familien sind herzlich eingeladen, mit uns auf einen Rundgang durch die Ausstellung zu gehen und dabei einiges zu hören, was ihnen sonst mit Sicherheit entgangen wäre.

21. Apr.

Sonntagsführung durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

11.00 – 12.00
Eintritt Sonderausstellung

Ohren sind einmalig. Wie ein Fingerabdruck gehören sie unverwechselbar zu uns. Angeschaut haben wir unsere Ohren wohl schon einige Male. Aber wer kann schon von sich behaupten, schon einmal im Innern eines Ohres herumspaziert zu sein? In unserer Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr' machen wir dies möglich. Die interaktive Familienausstellung lädt Kinder und Erwachsene ein, sich auf eine abenteuerliche Reise durchs Ohr zu machen, vom Aussen- ins Mittelohr zu steigen und von dort aus weiter ins Innenohr vorzudringen. An allerlei Stationen, an denen etwas angefasst und ausprobiert werden darf, können Jung und Alt staunen, wie das Ohr bei den Menschen und anderen Säugetieren aufgebaut ist, wie Wirbeltiere hören oder Töne produzieren. Wer wissen möchte, wie sich das Ohr der Säugetiere entwickelt hat, warum beim Tauchen Druck im Ohr entsteht und was passiert, wenn die kleinsten Knochen des Körpers – Hammer, Amboss und Steigbügel – nicht so zusammenarbeiten, wie sie sollten, findet auf dem Erlebnisrundgang die Antworten dazu. Wir wünschen viel Spass auf der Reise durch das Innere des Organs, das auch umschrieben wird als der Weg zum Herzen.

21. Apr.

Familienrundgang durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Kinder und Familien sind herzlich eingeladen, mit uns auf einen Rundgang durch die Ausstellung zu gehen und dabei einiges zu hören, was ihnen sonst mit Sicherheit entgangen wäre.

24. Apr.

Scan Innenohr im Rahmen der Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

12.30 – 13.30

Das Innenohr von ausgestorbenen Säugetieren kann durch einen Scan rekonstruiert werden. Das Felsenbein wird durchleuchtet, das Innenohr mit modernster Technik nachgebildet, sodass die Evolution von Tieren wissenschaftlich erklärt werden kann. Schauen Sie dem Wissenschaftler Loïc Costeur beim Scannen zu.

Treffpunkt: University of Basel, Department of Biomedical Engineering, Gewerbestrasse 14, 4123 Allschwil, www.dbe.unibas.ch

Max. 8 Personen pro Veranstaltung
Anmeldung: +41 61 266 55 00, nmb@bs.ch
Kosten: CHF 10.–

25. Apr.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Spaziergang durch das menschliche Ohr aus Sicht des Ingenieurs'

PD Dr. Christof Stieger, Leiter Audiologie, Universitätsspital Basel
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Im Referat vom 25. April 2019 werden einzelne Funktionen des Ohres aus Ingenieursicht beleuchtet und auch die Funktionsweise eines Hörimplantates erklärt. Bei einem Vortrag zum menschlichen Ohr erwartet man als zuhörende Person wahrscheinlich eher einen Arzt als einen Ingenieur als Sprecher. Doch die Ingenieure und Wissenschaftler haben das Ohr unterdessen so gut verstanden, dass für gehörlose Patienten Hörimplantate entwickeln konnten. Damit ist das menschliche Ohr das einzige Sinnesorgan, für welches ein technischer Ersatz existiert.

26. Apr.

Fledermausexkursion im Rahmen der Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

Kosten CHF 10.-
Beschränkte Platzzahl, Anmeldung unter: +41 61 266 55 00, nmb@bs.ch
Diese Veranstaltung findet nur bei guter Witterung statt.

Von einer Fachperson erfahren Sie, wie sich Fledermäuse auf ihrem Flug durch die Dunkelheit orientieren und warum sie so grosse Ohren haben. Lassen Sie sich ein auf dieses nächtliche Abenteuer.

27. Apr.

Visite guidée en français dans l’exposition ‘Entrez dans l'oreille’

14.00 – 15.00
Tarif de l'exposition

Lors de cette exposition temporaire, les enfants, tout comme les adultes, pourront s'émerveiller du monde de l'oreille, de l'ouïe des vertébrés, de la manière dont les animaux émettent des sons, et de l'évolution de l'oreille au cours du temps. Vous vous promènerez dans de gigantesques maquettes d'oreille, de canaux semi-circulaires et de la cochlée qui rendent le monde de l'oreille palpable, au vrai sens du terme.

28. Apr.

Sonntagsführung durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

11.00 – 12.00
Eintritt Sonderausstellung

Ohren sind einmalig. Wie ein Fingerabdruck gehören sie unverwechselbar zu uns. Angeschaut haben wir unsere Ohren wohl schon einige Male. Aber wer kann schon von sich behaupten, schon einmal im Innern eines Ohres herumspaziert zu sein? In unserer Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr' machen wir dies möglich. Die interaktive Familienausstellung lädt Kinder und Erwachsene ein, sich auf eine abenteuerliche Reise durchs Ohr zu machen, vom Aussen- ins Mittelohr zu steigen und von dort aus weiter ins Innenohr vorzudringen. An allerlei Stationen, an denen etwas angefasst und ausprobiert werden darf, können Jung und Alt staunen, wie das Ohr bei den Menschen und anderen Säugetieren aufgebaut ist, wie Wirbeltiere hören oder Töne produzieren. Wer wissen möchte, wie sich das Ohr der Säugetiere entwickelt hat, warum beim Tauchen Druck im Ohr entsteht und was passiert, wenn die kleinsten Knochen des Körpers – Hammer, Amboss und Steigbügel – nicht so zusammenarbeiten, wie sie sollten, findet auf dem Erlebnisrundgang die Antworten dazu. Wir wünschen viel Spass auf der Reise durch das Innere des Organs, das auch umschrieben wird als der Weg zum Herzen.

28. Apr.

Informationsveranstaltung zum Neubau Naturhistorisches Museum Basel und Staatsarchivs Basel-Stadt

13.00 – 17.00
Aula Naturhistorisches Museum Basel
Eintritt frei

Präsentationen
Um 13.00 Uhr und 15.00 Uhr informieren die Co-Direktoren des Museums, David Alder und Basil Thüring und die Staatsarchivarin Basel-Stadt, Esther Baur, über das geplante Neubauprojekt.

Anschliessend an die beiden Präsentationen können Sie mit unseren Wissenschaftlern einen Blick hinter die Kulissen in die Sammlungen und die Bibliothek des Museums werfen und Schätze bewundern, die im 'Berri-Bau' normalerweise nicht zugänglich sind.

28. Apr.

Familienrundgang durch die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Kinder und Familien sind herzlich eingeladen, mit uns auf einen Rundgang durch die Ausstellung zu gehen und dabei einiges zu hören, was ihnen sonst mit Sicherheit entgangen wäre.

02. Mai.

Vortrag des Fotografen Michel Roggo

18.30 – 19.30
Eintritt frei

Michel Roggo ist ein international anerkannter und mehrfach ausgezeichneter Spezialist für Fotografie im Süsswasser. Im Jahr 2010 startete er sein ehrgeiziges 'Freshwater Project', um auf die bedrohten aquatischen Lebensräume aufmerksam zu machen. Die dabei entstandenen Bilder sind in unserer Sonderausstellung 'AQUA – Fotografien von Michel Roggo' (29.03.-30.06.2019) zu sehen.

In seinem Vortrag berichtet Michel Roggo von den meist langen und abenteuerlichen Expeditionen, die er im Rahmen seines 'Freshwater Project' unternommen hat.

02. Mai.

AFTER HOURS. CHILLEN IM MUSEUM

Der Ausgehtipp für alle, die das Besondere mögen.
18.00 – 23.00
Eintritt frei, Getränke extra

Abends gratis in die Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr', danach ein cooler Drink in der stimmungsvollen Bar im Museum: Was einmal ein Geheimtipp war, ist längst zum beliebten Treffpunkt geworden für all jene, die das Museum auch nachts lieben.

05. Mai.

Familiennachmittag in der Sonderausstellung 'Unterwegs im Ohr'

13.00 – 17.00
Eintritt frei

Das Thema Ohr ist fast grenzenlos. Basteln, Klänge erzeugen, die eigenen Ohren verzieren, zahlreiche Spiele ausprobieren, Tierstimmen eraten und versuchen, das Gleichgewicht nicht zu verlieren sind abwechslungsreiche und lustige Zusatzangebote, die wir für unsere Jüngsten anbieten.

09. Mai.

Informationsveranstaltung zum Neubau Naturhistorisches Museum Basel und Staatsarchivs Basel-Stadt

18.00 – 19.00
Aula Naturhistorisches Museum Basel
Eintritt frei

Die beiden Co-Direktoren des Naturhistorischen Museums, Basil Thüring und David Alder, und die Staatsarchivarin Basel-Stadt, Esther Baur, präsentieren das gemeinsame Neubauprojekt.

Lassen Sie sich aus erster Hand informieren, wie das neue gemeinsame Zuhause der beiden Institutionen aussehen wird und stellen Sie uns Ihre Fragen.
Anhand eines Modells des geplanten Neubaus werden weitere Details des Projekts veranschaulicht.

12. Mai.

Sonntagsführung mit Michel Roggo durch die Sonderausstellung 'AQUA'

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Bären und Krokodile, tropische Feuchtgebiete und kristallklare Gletscherseen, farbenfrohe Lagunen und fischreiche Flüsse: Dies ist eine kleine Auswahl der zahlreichen Motive, die der Freiburger Fotograf Michel Roggo mit seiner Kamera festgehalten hat.

Die Ausstellung  AQUA – Fotografien von Michel Roggo zeigt eindrückliche Wasserlandschaften in ihrer lichtdurchfluteten Schönheit und schafft Einblicke in eine oft exotische Tier- und Pflanzenwelt. Diese Reise rund um den Globus lässt Sie staunen – über die Schönheit des Gornergletschers und der Verzasca ebenso wie über jene des Baikalsees oder der Iguazú-Wasserfälle.

Michel Roggo ist ein international anerkannter und mehrfach ausgezeichneter Spezialist für Fotografie im Süsswasser. Im Jahr 2010 startete er sein ehrgeiziges 'Freshwater Project', um auf die bedrohten aquatischen Lebensräume aufmerksam zu machen. Nach sieben Jahren und 40 fotografierten Gewässern schloss Michel Roggo das Projekt im Jahr 2017 ab.

15. Mai.

Schweizer Tag der Selbsthilfe: Zeckenprävention und -krankheiten

Das Infomobil der Schweizer Selbsthilfe macht bei uns Halt und klärt über Zeckenprävention im Alltag auf.
10.00 – 17.00
Eintritt in die Dauerausstellungen frei

Kommen Sie bei uns vorbei und lassen Sie sich über den richtigen Umgang mit Zecken aufklären. Sie können eigene Erfahrungen teilen und erhalten Antworten auf folgende Fragen: Wie und womit entferne ich eine Zecke richtig? Welche Borreliose Symptome sollte ich kennen, um die Behandlung mit Antibiotika im frühen Stadium nicht zu verpassen? Wer sollte sich mit der FSME-Impfung schützen und weshalb?

Laden Sie sich die Zecken-App hier herunter: http://zecke-tique-tick.ch/
Weiter Infos zum Schweizer Tag der Selbsthilfe finden Sie hier: http://www.selbsthilfeschweiz.ch/shch/de.html

 

19. Mai.

Internationaler Museumstag

10.00 – 17.00
Eintritt frei

Der diesjährige Internationale Museumstag steht unter dem Motto 'Museen – Zukunft lebendiger Traditionen'. Wir freuen uns, Sie bei uns im Haus zu begrüssen.

19. Mai.

Was ist denn das?

Bringen Sie uns Ihre Fundstücke – wir sagen Ihnen, was es ist
15.00 – 17.00
Eintritt frei

Sind Sie über einen bemerkenswerten Stein gestolpert oder ist Ihnen eine bezaubernde Feder zugeflogen?

Ob Stein, Insekt, Feder oder Knochen: Bringen Sie uns Ihre Schätze! Unsere Experten und Expertinnen nehmen sie genau unter die Lupe und sagen Ihnen, was Sie gefunden haben. Wir lösen Rätsel um Naturgegenstände, bestimmen die Fundstücke oder klären Fragen zu Ihren Objekten.

Auch wenn nicht immer alle Profis persönlich an den Bestimmungstagen anwesend sind: Wir nehmen Ihre Fundstücke trotzdem entgegen, geben sie an unsere Experten weiter und kontaktieren Sie, sobald jene ein Auge darauf geworfen haben.

23. Mai.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Vom Black Prince Ruby zur Black Pearl'

PD Dr. Michael Krzemnicki, Direktor Schweizerisches Gemmologisches Institut SSEF
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Das Referat vom 23. Mai beschäftigt sich mit der Tatsache dass sich Menschen seit prähistorischen Zeiten mit Steinen, Muscheln und Perlen schmücken. Anhand ausgewählter Beispiele wird Ihnen gezeigt, welche Schönheit und Faszination von diesen aussergewöhnlichen Schmuckstücken ausgeht, aber auch mit welchen analytischen Methoden am SSEF Fälschungen und Falschdeklarationen aufgedeckt werden.

06. Jun.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Die Suche nach dem aquatischen Garten Eden'

Michel Roggo, Fotograf, The Freshwater Project
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Im Vortrag vom 6. Juni berichtet Michel Roggo von Flussdelfinen und Krokodilen, versunkenen Regenwäldern und eisigen Gletscherseen – denn all das und noch viel mehr hatte der Schweizer Fotograf die letzten sieben Jahre vor seiner Kamera, oft auch unter Wasser. Er zeigt die Bilder dieser atemberaubend schönen Naturlandschaften, doch geht es auch um Begegnungen mit Menschen und Tieren.

Michel Roggo ist ein international anerkannter und mehrfach ausgezeichneter Spezialist für Fotografie im Süsswasser. Im Jahr 2010 startete er sein ehrgeiziges 'Freshwater Project', um auf die bedrohten aquatischen Lebensräume aufmerksam zu machen. Die dabei entstandenen Bilder sind in unserer Sonderausstellung 'AQUA – Fotografien von Michel Roggo' (29.03.-30.06.2019) zu sehen.

12. Jun.

Mittwoch-Matinee: Süsswasser-Welten mit Michel Roggo

Führung mit dem Fotografen durch die Ausstellung AQUA
10.00 – 12.00
CHF 10.-

Der preisgekrönte, international bekannte Freiburger Fotograf Michel Roggo sucht und findet seine Bilder unter Wasser. Für sein ehrgeiziges „Freshwater Project“ hat er während sieben Jahren zahlreiche Expeditionen rund um die Welt unternommen und dabei die vierzig wichtigsten Süsswassertypen in beeindruckenden Fotografien festgehalten. In einem spannenden Rundgang durch die AQUA-Ausstellung wird Michel Roggo von seinen Abenteuern und seiner ungewöhnlichen Arbeitsweise berichten.

AQUA ist eine Ausstellung des Naturhistorischen Museums Freiburg.

16. Jun.

Sonntagsführung mit Michel Roggo durch die Sonderausstellung 'AQUA'

14.00 – 15.00
Eintritt Sonderausstellung

Bären und Krokodile, tropische Feuchtgebiete und kristallklare Gletscherseen, farbenfrohe Lagunen und fischreiche Flüsse: Dies ist eine kleine Auswahl der zahlreichen Motive, die der Freiburger Fotograf Michel Roggo mit seiner Kamera festgehalten hat.

Die Ausstellung  AQUA – Fotografien von Michel Roggo zeigt eindrückliche Wasserlandschaften in ihrer lichtdurchfluteten Schönheit und schafft Einblicke in eine oft exotische Tier- und Pflanzenwelt. Diese Reise rund um den Globus lässt Sie staunen – über die Schönheit des Gornergletschers und der Verzasca ebenso wie über jene des Baikalsees oder der Iguazú-Wasserfälle.

Michel Roggo ist ein international anerkannter und mehrfach ausgezeichneter Spezialist für Fotografie im Süsswasser. Im Jahr 2010 startete er sein ehrgeiziges 'Freshwater Project', um auf die bedrohten aquatischen Lebensräume aufmerksam zu machen. Nach sieben Jahren und 40 fotografierten Gewässern schloss Michel Roggo das Projekt im Jahr 2017 ab.

20. Jun.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Von Milben, Menschen und Migration'

Prof. Dr. Daniel Paris, Schweizerisches Tropen- und Public Health Institute, Basel
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Das Referat vom 20. Juni zeigt auf, wie der Rückgang der Malaria in SE-Asien die Krankheitsmuster der (sub)tropischen Gebiete verändert. Aufgrund der zunehmenden Migration von Menschen ist die Untersuchung der aufkommenden Krankheiten auch bei uns wichtig. Dieser Vortrag entführt Sie in die diagnostische Welt der Fieber verursachenden Krankheiten von tropischen Ländern und zeigt neue Herausforderungen in der Behandlung.

01. Sep.

Was ist denn das?

Bringen Sie uns Ihre Fundstücke – wir sagen Ihnen, was es ist
15.00 – 17.00
Eintritt frei

Sind Sie über einen bemerkenswerten Stein gestolpert oder ist Ihnen eine bezaubernde Feder zugeflogen?

Ob Stein, Insekt, Feder oder Knochen: Bringen Sie uns Ihre Schätze! Unsere Experten und Expertinnen nehmen sie genau unter die Lupe und sagen Ihnen, was Sie gefunden haben. Wir lösen Rätsel um Naturgegenstände, bestimmen die Fundstücke oder klären Fragen zu Ihren Objekten.

Auch wenn nicht immer alle Profis persönlich an den Bestimmungstagen anwesend sind: Wir nehmen Ihre Fundstücke trotzdem entgegen, geben sie an unsere Experten weiter und kontaktieren Sie, sobald jene ein Auge darauf geworfen haben.

06. Okt.

Was ist denn das?

Bringen Sie uns Ihre Fundstücke – wir sagen Ihnen, was es ist
15.00 – 17.00
Eintritt frei

Sind Sie über einen bemerkenswerten Stein gestolpert oder ist Ihnen eine bezaubernde Feder zugeflogen?

Ob Stein, Insekt, Feder oder Knochen: Bringen Sie uns Ihre Schätze! Unsere Experten und Expertinnen nehmen sie genau unter die Lupe und sagen Ihnen, was Sie gefunden haben. Wir lösen Rätsel um Naturgegenstände, bestimmen die Fundstücke oder klären Fragen zu Ihren Objekten.

Auch wenn nicht immer alle Profis persönlich an den Bestimmungstagen anwesend sind: Wir nehmen Ihre Fundstücke trotzdem entgegen, geben sie an unsere Experten weiter und kontaktieren Sie, sobald jene ein Auge darauf geworfen haben.