14. Nov.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Tsunamis – Gefahr (nicht nur) aus dem Meer'

PD Dr. Michaela Spiske, Dep. Umweltwisschenschaften, Universität Basel
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

17. Nov.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

23. Nov.

Vortragstag 'Klima-Stress'

Natur und Technik – Verständliche Wissenschaft
Vorträge von Profis für Laien
10.15 – 16.15
Eintritt frei

Klimatische Veränderungen über geologische Zeiträume gesehen sind ganz natürliche Prozesse, denken wir nur an die Abfolge der Eiszeiten. Neu ist das Phänomen, dass sich das Klima innerhalb weniger Jahrzehnte deutlich in eine Richtung verändert – für Mitteleuropa heisst das, dass es wärmer und trockener wird.

Klimaveränderung – «Global Warming» – ist ein ausgesprochen aktuelles Thema, das trotz wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen nach wie vor kontrovers diskutiert wird. Mit unserem Vortragstag möchten wir dieses Themenfeld von verschiedenen Seiten beleuchten.

Die Gewitter im Sommer werden immer heftiger – und alle sprechen von trockenen Sommern! Wetter und Klima, was ist das genau? Wie erkennt man eigentlich klimatische Veränderungen in geologischer und in historischer Zeit? Welche Auswirkungen haben der Rückgang von Gletschern und das Auftauen von Permafrost auf uns Menschen?

Es ist doch angenehm, wenn es wärmer und trockener wird – wer geht schon gerne im Regen wandern. Wie sieht das aber für die Fische im austrocknenden Bachbett aus? Oder was machen die kälteliebenden Pflanzen in den Alpen? Im Tiefland leiden Pflanzen und Bäume unter dem Trockenstress. Wie reagieren Land- und Forstwirtschaft auf die veränderten Bedingungen?

Und endlich ist das Chillen am Rhein bei schön warmem und trockenem Wetter an immer mehr Tagen des Jahres möglich. Oder gibt es auch für die Stadt und ihre Bewohner zu viel des Guten? Wie kann eine Stadt mit der Überhitzung umgehen?

Viele Fragen, auf die Sie an unserem Vortragstag kurze, verständliche, aber kompetente Antworten und Gedankenanstösse von Fachleuten erhalten.

Progamm als PDF zum Downloaden

24. Nov.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

24. Nov.

Familienrundgang 'Wildlife Photographer of the Year'

15.30 – 16.30
Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

28. Nov.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Der Mensch und seine Mikroorganismen – eine alte Beziehung im Wandel der Zeit.'

Prof. Dr. Urs Jenal, Biozentrum, Universität Basel
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

30. Nov.

Generationen im Museum: Öffentliche Führung 'Wildlife Photographer of the Year'

15.00 – 15.45
Eintritt Sonderausstellung

An den GiM-Anlässen treffen sich Menschen aus verschiedenen Generationen und Lebenswelten im Museum. Sie  kommen miteinander ins Gespräch und lernen fremde Sichtweisen kennen. So eröffnen sich ganz neue Perspektiven.

Am 30. November bringen die Mitglieder unseres KITZ-Clubs einen Gast mit und suchen gemeinsam mit jenem im Tandem eine Fotografie in der aktuellen Sonderausstellung 'Wildlife Photographer of the Year' aus. Zu ihrem gewählten Bild entwickelt jedes Paar eine Geschichte, welche sie um 15 Uhr in einer öffentlichen Führung erzählen.

Weitere Infos zu 'GiM – Generationen im Museum'

30. Nov.

Fotografieren mit dem Smartphone

Workshop Naturfotografie
09.00 – 13.00
Ab 14 Jahren. Beschränkte Platzzahl, Anmeldung erforderlich: nmb@bs.ch
Erwachsene CHF 90.–
Jugendliche (unter 20 J.) CHF 70.–

Während eines halbtägigen Workshops sind Sie mit dem Fotoprofi in der Natur unterwegs und eignen sich neue Fähigkeiten an, die Ihrem Social Media-Profil eine persönliche und herausragende Note verleihen.

01. Dez.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

03. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

04. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

05. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

05. Dez.

AFTER HOURS. CHILLEN IM MUSEUM

Der Ausgehtipp für alle, die das Besondere mögen.
18.00 – 23.00
Eintritt frei, Getränke extra

Wie jedes Jahr heizen wir mit unserer stimmungsvollen Museumsbar dem Winter ein. Einmal pro Monat können Sie die Ausstellung 'Wildlife Photographer of the Year' abends besuchen und ganz nebenbei auf den Feierabend anstossen.

Mit freundlicher Unterstützung von
Olympus Schweiz AG

06. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

07. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

08. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

08. Dez.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

08. Dez.

Familienrundgang 'Wildlife Photographer of the Year'

15.30 – 16.30
Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

10. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

11. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

12. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

13. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

14. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

15. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

15. Dez.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

17. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

18. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

19. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

20. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen.
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

21. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

22. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

22. Dez.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

25. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

26. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

27. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

28. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

29. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

29. Dez.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

29. Dez.

Familienrundgang 'Wildlife Photographer of the Year'

15.30 – 16.30
Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

31. Dez.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

01. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

02. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

03. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

04. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

05. Jan.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

05. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

07. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

08. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

09. Jan.

AFTER HOURS. CHILLEN IM MUSEUM

Der Ausgehtipp für alle, die das Besondere mögen.
18.00 – 23.00
Eintritt frei, Getränke extra

Wie jedes Jahr heizen wir mit unserer stimmungsvollen Museumsbar dem Winter ein. Einmal pro Monat können Sie die Ausstellung 'Wildlife Photographer of the Year' abends besuchen und ganz nebenbei auf den Feierabend anstossen.

Mit freundlicher Unterstützung von
Olympus Schweiz AG

09. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

10. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
13.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

11. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

12. Jan.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

12. Jan.

Familienrundgang 'Wildlife Photographer of the Year'

15.30 – 16.30
Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

12. Jan.

Virtual Reality Experience 'Oceans We R'

Als Schildkröte durch die Unterwasserwelt gleiten und dabei anderen Meeresbewohnern begegnen. 
10.00 – 17.00
CHF 5 pro Tauchgang

Wie schon im vergangenen Jahr, wartet das Museum mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk auf. Doch in diesem Winter können Besucherinnen und Besucher nicht durch die Luft fliegen, sondern mit 'Birdly' abtauchen.

Als Schildkröte Rhea schwimmt man durch ein wunderschönes Korallenriff, das voller Farben ist und Lebewesen aller Art ein Zuhause bietet. Doch die Faszination hält nicht lange an, denn die Zerstörung dieses fragilen Ökosystems durch Klimawandel und Verschmutzung setzt der Idylle ein jähes Ende. Erstmals kann der Mensch die Auswirkungen seines Handelns auf die Unterwasserwelt aus der Perspektive eines Meeresbewohners wahrnehmen.

Ein spezielles Virtual Reality Headset ermöglicht es, dreidimensional zu sehen. Aber erst in Kombination mit der Apparatur namens 'Birdly' taucht man richtig ab, sobald man mit Armen und Beinen seinen Schildkrötenkörper in Bewegung versetzt. So bestimmt man selber, wohin und wie schnell man schwimmt und was man aus der Nähe ansehen möchte.

Möglich macht dieses eindrückliche Erlebnis die Züricher Firma Somniacs mit ihrem genialen Flugsimulator 'Birdly'. Er ist bis am 12. Januar 2020 zu Gast im Museum.

19. Jan.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

25. Jan.

Fotografieren mit dem Smartphone

Workshop Naturfotografie
09.00 – 13.00
Ab 14 Jahren. Beschränkte Platzzahl, Anmeldung erforderlich: nmb@bs.ch
Erwachsene CHF 90.–
Jugendliche (unter 20 J.) CHF 70.–

Während eines halbtägigen Workshops sind Sie mit dem Fotoprofi in der Natur unterwegs und eignen sich neue Fähigkeiten an, die Ihrem Social Media-Profil eine persönliche und herausragende Note verleihen.

26. Jan.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

02. Feb.

Einsendeschluss Fotowettbewerb Schnappschuss

Schicken Sie uns Ihr bestes Naturbild. Wir zeigen es im Museum.

Haben Sie ein berührendes, eindrucksvolles oder lustiges Natur- oder Tierbild aufgenommen? Schicken Sie es uns und gewinnen Sie damit einen verlockenden Preis aus dem traditionsreichen Basler Fotohaus.

Weitere Infos

02. Feb.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

06. Feb.

AFTER HOURS. CHILLEN IM MUSEUM

Der Ausgehtipp für alle, die das Besondere mögen.
18.00 – 23.00
Eintritt frei, Getränke extra

Wie jedes Jahr heizen wir mit unserer stimmungsvollen Museumsbar dem Winter ein. Einmal pro Monat können Sie die Ausstellung 'Wildlife Photographer of the Year' abends besuchen und ganz nebenbei auf den Feierabend anstossen.

Mit freundlicher Unterstützung von
Olympus Schweiz AG

08. Feb.

Generationen im Museum: Öffentliche Führung 'Wildlife Photographer of the Year'

15.00 – 15.45
Eintritt Sonderausstellung

An den GiM-Anlässen treffen sich Menschen aus verschiedenen Generationen und Lebenswelten im Museum. Sie  kommen miteinander ins Gespräch und lernen fremde Sichtweisen kennen. So eröffnen sich ganz neue Perspektiven.

Am 30. November bringen die Mitglieder unseres KITZ-Clubs einen Gast mit und suchen gemeinsam mit jenem im Tandem eine Fotografie in der aktuellen Sonderausstellung 'Wildlife Photographer of the Year' aus. Zu ihrem gewählten Bild entwickelt jedes Paar eine Geschichte, welche sie um 15 Uhr in einer öffentlichen Führung erzählen.

Weitere Infos zu 'GiM – Generationen im Museum'

09. Feb.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

09. Feb.

Familienrundgang 'Wildlife Photographer of the Year'

15.30 – 16.30
Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

15. Feb.

Führung für Gehörlose durch 'Wildlife Photographer of the Year'

Führung mit Gebärdendolmetscher
15.00 – 16.00
Eintritt Ausstellung inkl. Führung: CHF 7.–
Beschränkte Platzzahl, Anmeldung: eduard.stoeckli@bs.ch

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

16. Feb.

Familiensonntag 'Wildlife Photographer of the Year'

10.00 – 17.00
Eintritt frei

Einen Tag lang ist das Museum ganz auf Familien eingestellt. Geniessen Sie die besondere Atmosphäre. Es erwarten Sie und Ihre Kinder spannende Abenteuer, packende Aktivitäten und kurzweilige Spiele.

Unter Mitwirkung des KITZ-Clubs des Museums.

19. Feb.

Mittwoch-Matinee 'Wildlife Photographer of the Year'

Partizipative Führung mit Bezug zur Sonderausstellung und Sammlung
10.00 – 12.00
CHF 10.- / CHF 5

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

23. Feb.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

01. Mär.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

08. Mär.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

08. Mär.

Familienrundgang 'Wildlife Photographer of the Year'

15.30 – 16.30
Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

11. Mär.

Preisverleihung Fotowettbewerb Schnappschuss

18.30

12. Mär.

AFTER HOURS. CHILLEN IM MUSEUM

Der Ausgehtipp für alle, die das Besondere mögen.
18.00 – 23.00
Eintritt frei, Getränke extra

Wie jedes Jahr heizen wir mit unserer stimmungsvollen Museumsbar dem Winter ein. Einmal pro Monat können Sie die Ausstellung 'Wildlife Photographer of the Year' abends besuchen und ganz nebenbei auf den Feierabend anstossen.

Mit freundlicher Unterstützung von
Olympus Schweiz AG

15. Mär.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

22. Mär.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

22. Mär.

Visite guidée en français dans l’exposition ‘Wildlife Photographer of the Year’

15.30 – 16.30
Tarif de l'exposition

Les photographies du concours 'Wildlife Photographer of the Year' sont à la fois fascinantes et émouvantes par la magie et la puissance de la nature qu’elles reflètent. 

La richesse des motifs et l’étendue des formes d’expression stylistiques rendent hommage avec respect à la splendeur de la nature. Portraits animaliers surprenants, instantanés dramatiques ou paysages poétiques : les photos témoignent de l’étonnante diversité de la vie sur notre planète tout en soulignant sa vulnérabilité.

Le concours organisé par le Natural History Museum de Londres et BBC Worldwide est devenu la référence mondiale en matière de photographies de la nature d'une qualité exceptionnelle.

Les photographies du concours 'Wildlife Photographer of the Year' sont à la fois fascinantes et émouvantes par la magie et la puissance de la nature qu’elles reflètent. Les meilleures réalisations de l’année 2017 seront présentées.

23. Mär.

Führung für Hörbehinderte durch 'Wildlife Photographer of the Year'

Mit spezieller Höranlage
10.30 – 12.00
Eintritt Ausstellung inkl. Führung: CHF 7.–
Beschränkte Platzzahl, Anmeldung: eduard.stoeckli@bs.ch

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

29. Mär.

Sonntagsführungen 'Wildlife Photographer of the Year'

11.00 und 14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.

29. Mär.

Familienrundgang 'Wildlife Photographer of the Year'

15.30 – 16.30
Eintritt Sonderausstellung

Das Naturhistorische Museum Basel zeigt die besten Naturfotografien des Jahres 2019. Atemberaubende Landschaften, überraschende Tierporträts und dramatische Szenerien lassen Sie eintauchen in die Schönheiten und den Zauber der Natur.

'Wildlife Photographer of the Year' gehört zum weltweit grössten und prestigeträchtigsten Wettbewerb für Naturfotografie. Die Bilder setzen jedes Jahr neue Massstäbe, an denen sich die Tier- und Naturfotografie misst.

'Wildlife Photographer of the Year' ist eine Ausstellung des Natural History Museum, London.