Veranstaltungen zu ERDE AM LIMIT:
Alle Events zur aktuellen Sonderausstellung finden sich unter www.erdeamlimit.ch.
 

Bei den Veranstaltungen erfolgt der Einlass nur mit gültigem Covid-Zertifikat und Personalausweis. Es gelten die 3G Regeln.

Alle weiteren Veranstaltungen des Museums:
 

08. Dez.

Mittagspause in den 'Archiven des Lebens'

12.15
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen
Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Seine Sammlungen umfassen naturkundliche Objekte aus den Fachbereichen Zoologie, Entomologie, Mineralogie, Anthropologie, Osteologie und Paläontologie. Als einzigartige Zeugen der belebten und unbelebten Natur kommen die über 11 Millionen Museumsobjekte einem gespeicherten Gedächtnis unseres Planeten gleich.

Diese Führung bietet Ihnen die seltene Gelegenheit, unsere 'Archive des Lebens' zu besuchen und ob all den eindrücklichen Objekten zu staunen, die dort verwahrt und erhalten werden.

14. Dez.

Mittagsführung 'Die Mumie aus der Barfüsserkirche'

12.15
Dauer 30 Min., Eintritt Dauerausstellungen
Mit Gerhard Hotz, Kurator Anthropologie

Vor drei Jahren ist es einer internationalen Forschergruppe unter der Leitung des Naturhistorischen Museums Basel gelungen, eine bis dahin namenlose Mumie als die 1787 verstorbene Anna Catharina Bischoff zu identifizieren. Das soeben im Christoph Merian Verlag erschienene Werk 'Anna Catharina Bischoff. Die Mumie aus der Barfüsserkirche' berichtet auf mitreissende Weise von dieser spannenden interdisziplinären Spurensuche rund um die besterhaltene Mumie der Schweiz. Aus Anlass der Buchpublikation können die Museumsbesucherinnen und -besucher die Mumie für kurze Zeit im Original antreffen.

17. Dez.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

19. Dez.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft erhalten haben. 

30. Dez.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

06. Jan.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Die Mumie aus der Barfüsserkirche'

Dr. Gerhard Hotz, Naturhistorisches Museum Basel
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

06. Jan.

AFTER HOURS – Chillen im Museum

18.00 – 23.00
Eintritt frei

Besuchen Sie abends in Ruhe die Sonderausstellung ERDE AM LIMIT und genehmigen Sie sich danach einen Drink in unserer Bar. Staunen Sie darüber, wie deren gesamte Einrichtung aus wiederverwendeten Materialien, mit Restposten oder Recyclingmaterial gebaut wurde.

09. Jan.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft erhalten haben. 

12. Jan.

Mittagspause in den 'Archiven des Lebens'

12.15
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen
Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Seine Sammlungen umfassen naturkundliche Objekte aus den Fachbereichen Zoologie, Entomologie, Mineralogie, Anthropologie, Osteologie und Paläontologie. Als einzigartige Zeugen der belebten und unbelebten Natur kommen die über 11 Millionen Museumsobjekte einem gespeicherten Gedächtnis unseres Planeten gleich.

Diese Führung bietet Ihnen die seltene Gelegenheit, unsere 'Archive des Lebens' zu besuchen und ob all den eindrücklichen Objekten zu staunen, die dort verwahrt und erhalten werden.

21. Jan.

Museumsnacht Basel

18.00 – 02.00
Eintritt Museumsnachtsticket

Weitere Infos unter www.museumsnacht.ch

23. Jan.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft erhalten haben. 

26. Jan.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

27. Jan.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Klimawandel: global - lokal - global

Prof. Dr. Christian Huggel, Naturhistorisches Museum Basel
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

02. Feb.

Mittagspause in den 'Archiven des Lebens'

12.15
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen
Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Seine Sammlungen umfassen naturkundliche Objekte aus den Fachbereichen Zoologie, Entomologie, Mineralogie, Anthropologie, Osteologie und Paläontologie. Als einzigartige Zeugen der belebten und unbelebten Natur kommen die über 11 Millionen Museumsobjekte einem gespeicherten Gedächtnis unseres Planeten gleich.

Diese Führung bietet Ihnen die seltene Gelegenheit, unsere 'Archive des Lebens' zu besuchen und ob all den eindrücklichen Objekten zu staunen, die dort verwahrt und erhalten werden.

03. Feb.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Biodiversität in Kulturlandschaften'

Prof. Dr. Josef Settele, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Halle
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

03. Feb.

AFTER HOURS – Chillen im Museum

18.00 – 23.00
Eintritt frei

Besuchen Sie abends in Ruhe die Sonderausstellung ERDE AM LIMIT und genehmigen Sie sich danach einen Drink in unserer Bar. Staunen Sie darüber, wie deren gesamte Einrichtung aus wiederverwendeten Materialien, mit Restposten oder Recyclingmaterial gebaut wurde.

04. Feb.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

06. Feb.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft er

13. Feb.

Kuratorenführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen
Mit Christoph Stratenwerth, Ausstellungsmacher und Historiker

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft erhalten haben. 

17. Feb.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Gesellschaftliche Auswirkungen von "Megadürren" in historischer Zeit''

Prof. Dr. Dominik Fleitmann, Universität Basel
Departement Umweltwissenschaften
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

18. Feb.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

20. Feb.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft er

03. Mär.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Luftverschmutzung - ein globales Gesundheitsrisiko'

Prof. Dr. Nicole Probst-Hensch, Swiss Tropical and Public Health Institute
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

03. Mär.

AFTER HOURS – Chillen im Museum

18.00 – 23.00
Eintritt frei

Besuchen Sie abends in Ruhe die Sonderausstellung ERDE AM LIMIT und genehmigen Sie sich danach einen Drink in unserer Bar. Staunen Sie darüber, wie deren gesamte Einrichtung aus wiederverwendeten Materialien, mit Restposten oder Recyclingmaterial gebaut wurde.

04. Mär.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

13. Mär.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft erhalten haben. 

16. Mär.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

17. Mär.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Die verborgenen supermassereichen Schwarzen Löcher in ehemaligen Galaxienkernen'

Dr. Karina Vogel, Astronomisches Observatorium Strasbourg
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

23. Mär.

Mittagspause in den 'Archiven des Lebens'

12.15
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen
Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Seine Sammlungen umfassen naturkundliche Objekte aus den Fachbereichen Zoologie, Entomologie, Mineralogie, Anthropologie, Osteologie und Paläontologie. Als einzigartige Zeugen der belebten und unbelebten Natur kommen die über 11 Millionen Museumsobjekte einem gespeicherten Gedächtnis unseres Planeten gleich.

Diese Führung bietet Ihnen die seltene Gelegenheit, unsere 'Archive des Lebens' zu besuchen und ob all den eindrücklichen Objekten zu staunen, die dort verwahrt und erhalten werden.

27. Mär.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft erhalten haben. 

01. Apr.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

07. Apr.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Spinnen - manche mögen’s kalt!'

Dr. Holger Frick, Naturhistorisches Museum Basel
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

07. Apr.

Vortrag der Naturforschenden Gesellschaft in Basel – 'Spinnen - manche mögen's kalt'

Dr. Holger Frick, Naturhistorisches Museum Basel
18.30 – 19.30
Eintritt frei

Im breiten Angebot von Vorträgen aus den unterschiedlichsten Gebieten von Naturwissenschaften und Technik werden alle Neugierigen fündig, die sich für Themen aus diesen Bereichen interessieren. Die gut verständlichen Referenten geben Einblicke in die vielseitigen Aufgaben naturwissenschaftlichen Arbeitens an Universitäts- und Forschungseinrichtungen, ebenso wie an diversen Institutionen. Die Vorträge finden jeweils während des Unisemesters statt.

Weitere Infos unter www.ngib.ch

07. Apr.

AFTER HOURS – Chillen im Museum

18.00 – 23.00
Eintritt frei

Besuchen Sie abends in Ruhe die Sonderausstellung ERDE AM LIMIT und genehmigen Sie sich danach einen Drink in unserer Bar. Staunen Sie darüber, wie deren gesamte Einrichtung aus wiederverwendeten Materialien, mit Restposten oder Recyclingmaterial gebaut wurde.

10. Apr.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft erhalten haben. 

22. Apr.

Inszenierte Führung 'Gehrock und Tropenhelm'

18.00
Dauer ca. 45 Min.
Von und mit David Bröckelmann & Salomé Jantz
CHF 27.–, Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Frau Brönnimann hat es nicht leicht: Seit 200 Jahren putzt sie im Naturhistorischen Museum Basel, einer männerdominierten Institution. Sie sorgt nicht nur dafür, dass alle Ausstellungsobjekte jeden Tag in neuem Glanz erstrahlen, sondern hat auch immer ein offenes Ohr für die wechselnden Museumsdirektoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiter sowie die Forschenden, welche für die über die Grenzen hinweg ausstrahlende Sammlung tätig sind. Stetige Platzprobleme, Ungeziefer und plötzlich auftretende studierte Frauen bringen zusätzliche Turbulenzen mit sich und mischen das Museum auf.

Ein humorvoller und informativer szenischer Rundgang, gespickt mit Anekdoten aus der 200- jährigen Geschichte des Naturhistorischen Museums Basel.

24. Apr.

Sonntagsführung '200 Jahre Naturhistorisches Museum Basel'

14.00
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Reisen Sie mit uns durch die Jahrhunderte und lernen Sie jene Menschen kennen, die diese Institution geprägt haben. Was waren ihre Beweggründe für das Sammeln und Forschen? Warum überliessen sie ihr Lebenswerk dem Museum und welche Erwartungen knüpften sie daran? Die kleine Ausstellung berichtet von der grossen Passion, mit welcher Generationen von Sammlern die Schätze der Natur betreut und für die Zukunft erhalten haben. 

27. Apr.

Mittagspause in den 'Archiven des Lebens'

12.15
Dauer 1 Std., Eintritt Dauerausstellungen
Anmeldung erforderlich an nmb@bs.ch

Das Naturhistorische Museum Basel ist eines der ältesten Museen der Schweiz. Seine Sammlungen umfassen naturkundliche Objekte aus den Fachbereichen Zoologie, Entomologie, Mineralogie, Anthropologie, Osteologie und Paläontologie. Als einzigartige Zeugen der belebten und unbelebten Natur kommen die über 11 Millionen Museumsobjekte einem gespeicherten Gedächtnis unseres Planeten gleich.

Diese Führung bietet Ihnen die seltene Gelegenheit, unsere 'Archive des Lebens' zu besuchen und ob all den eindrücklichen Objekten zu staunen, die dort verwahrt und erhalten werden.

05. Mai.

AFTER HOURS – Chillen im Museum

18.00 – 23.00
Eintritt frei

Besuchen Sie abends in Ruhe die Sonderausstellung ERDE AM LIMIT und genehmigen Sie sich danach einen Drink in unserer Bar. Staunen Sie darüber, wie deren gesamte Einrichtung aus wiederverwendeten Materialien, mit Restposten oder Recyclingmaterial gebaut wurde.

02. Jun.

AFTER HOURS – Chillen im Museum

18.00 – 23.00
Eintritt frei

Besuchen Sie abends in Ruhe die Sonderausstellung ERDE AM LIMIT und genehmigen Sie sich danach einen Drink in unserer Bar. Staunen Sie darüber, wie deren gesamte Einrichtung aus wiederverwendeten Materialien, mit Restposten oder Recyclingmaterial gebaut wurde.