Milben Acari

Die Milbensammlung umfasst über 13‘000 Proben auf Objektträgern. Die Wassermilbensammlung Bader gilt weltweit als eine der bedeutendsten dieser Tiergruppe. Weitere Sammlungen stammen von Schweizer, Schwoerbel, Sepasgozarian, Walter und Daday.

Milben gehören zu den Gliedertieren und sind verwandt mit Spinnen oder Skorpionen. Sie sind sehr klein, leben im Wasser, an Land oder als Parasiten in und auf Tieren oder Pflanzen. Milben stellen eine äusserst vielfältige Gruppe dar. Vor allem die parasitären Arten zeigen zum Teil sehr bizarre Formen.

Aufgrund ihrer geringen Grösse haben Milben keinen besonderen Schauwert. Wissenschaftlich sind die Tiere hingegen sehr interessant.

Während mehr als einem halben Jahrhundert hat Carl Bader als freier Mitarbeiter des Naturhistorischen Museums Basel Wassermilben erforscht. Durch diese jahrelangen Kontakte sind viele bedeutende Sammlungsbelege zusammengekommen: Material aus dem schweizerischen Nationalpark, aus Schweizer Gewässern (Sammlung Walter) sowie umfangreiches Material aus dem Iran.

Die in wesentlich geringerem Umfang vorhandenen Landmilben sind vorwiegend durch die Sammlung Schweizer repräsentiert. Mit Ausnahme von Federmilben aus der Schweiz und Saudi-Arabien, die Willi Büttiker sammelte, sind kaum parasitäre Milben vorhanden.